Prometheisches Programm

Besichtigungen

Gärten I

Für den Zuschauer öffnet sich der Blick in die leeren Weiten rostroter Einsamkeit. Doch die Fahrt durch tote Wüsten währt nicht lang. Die Geschichte nimmt ihren Lauf, als der Forschungstrupp einer Marsmission ins Sichtfeld gerät.

Gärten II

Von gedeihlichen Stunden in entrückten Grünanlagen handeln auch die Gespräche über die Vielzahl der Welten, mit denen der französische Frühaufklärer Bernard Le Bovier de Fontenelle im späten 17. Jahrhundert eine große Leserschaft erreicht.1

Kulturphysik

Die Epoche technischer Entgrenzung wird eingeläutet – 24/7. Mühelos dröhnt der Schalldruck auch bis hinter die letzten Wälder, um keinen Zweifel daran zu lassen, dass das vertraute Leben nun aufgeben werden müsse, ja dass Routinen und Beharrlichkeiten überhaupt ausgedient hätten.

Entwicklungshilfe für den Kosmos

Wenn es um Prognosen und Visionen zur Zukunft von Homo sapiens geht, regiert das Kolossalformat. Vor allem dann, wenn Namen wie Nick Bostrom oder Stephen Hawking im Spiel sind beziehungsweise waren, steigen superlative Szenarien auf. In einer Mischung aus unbehaglicher Apokalyptik und väterlicher Sorge kommt man in zentralen Punkten überein: Die größten Gefahren für den Bestand der Spezies lauern in ihren eigenen Produkten.

Kabel

Schlechtes Wetter

Von den populärsten Gefälligkeitserzählungen, die bis vor kurzem das Internet schmückten, sind kaum mehr als gedämpfte Hoffnungsreste geblieben.

Strand

Die kommende Universität

Quid tibi vitandum praecipue existimes quaeris?
turbam.

Sen. epist.